Fairgoods, Vegginale, Investmentfonds und Fleisch?

Fleisch- und Lederprodukte auf „veganer“ Lifestyle-Messe!? Kritik an der „Fairgoods“ und „Veggienale“

quelle: fairgoods.info

In der XPOST Halle in Köln finden parallel zueinander zwei Messen statt. Die so genannte „Fairgoods“ und die „Veggienale“. Beide dieser Messen werben gemeinsam auf einem Plakat und werden von der selben Veranstaltungsgruppe ausgerichtet. Beide werben mit Nachhaltigkeit, ökologischem Bewusstsein, ’sexyness‘ und dem Veganismus. In der Realität aber stellen sich auf der „Fairgoods“ auch Fleischereien, Gerbereien und Investmentfirmen vor.
Wer die Werbeplakate für die beiden Veranstaltungen kennt, wird die Dreistigkeit auf einen Schlag erkennen. „Vegan“ sticht in Leuchtfarben direkt ins Auge und erweckt somit den Eindruck, es handle sich dabei um ein rein veganes, wirklich ethisch durchdachtes Großevent.
Continue reading

Stop NATO Demo in Essen: Aufruf zum Antiautoritären Block der AFRR

Antiautoritär gegen die Nato!

Gastbeitrag

Kommt am 21.11. um 12 Uhr zum Hirschlandplatz zur Friedensdemonstration „Kein Nato-Kriegsrat in Essen!“ in den antiautoritären Block!

Vom 23.-25. November findet in Essen eine NATO-Konferenz organisiert vom JAPCC unter dem Motto „Luftwaffe und strategische Kommunikation“ statt. Wir schließen uns der Mobilisierung gegen die Konferenz an.
Die NATO (North Atlantic Treaty Organization) ist ein Millitärisches Bündnis aus 28 europäischen und nordamerikanischen Staaten. (Wikipedia)
JAPCC (Joint Air Power Competence Centre) „ist eine Einrichtung der NATO mit Sitz in Kalkar. Der Arbeitsschwerpunkt des JAPCC liegt im Bereich Weiterentwicklung der strategisch/operativen Führungs- und Einsatzgrundsätze zur streitkräftegemeinsamen Nutzung des Luft- und Weltraums der NATO und der JAPCC-Nationen. Aufgestellt wurde dieses multinationale Kompetenzzentrum, dessen Einrichtung auf eine deutsche Initiative zurückgeht, im Jahre 2005.“ (Wikipedia) Continue reading

23.08. Umsonstflohmarkt: Alles für alle und zwar Umsonst

23.08.2015, 13 – 17 Uhr, Berliner Straße -> Platz vor dem Kulturbunker

Der Umsonstflohmarkt funktioniert nach dem Prinzip der Solidarität.

schenken & tauschen statt kaufen!

schenken & tauschen statt kaufen!

Wir geben etwas ohne Bedingungen ab, weil wir selbst keine Verwendung mehr dafür haben, es aber noch in gutem Zustand ist. Es geht darum Dinge länger zu nutzen und anderen Menschen zur Verfügung zu stellen.

Wenn wir uns an den Tischen bedienen, wollen wir auch dort den Gedanken der Solidarität wahren und allen anwesenden Menschen ermöglichen, Dinge anzuschauen und mitzunehmen. Damit alle die Chance haben, etwas zu finden, was sie brauchen, sollten wir nicht mehr mitnehmen, als wir tatsächlich auch nutzen – sei es allein oder in unserem Haushalt. Kommerzielle Sammlungen widersprechen diesem Gedanken und sind nicht im Sinne des
Umsonst Flohmarkt.

Stop G7: Solidarity forever – Ein später Rückblick

Man hätte viele der Themen auch einfach über eine Skype-Konferenz klären können“ – Serdar Somuncu (bei „hart aber fair“)

by fda-ifa

by fda-ifa

Die Staatschefs der selbsternannten „großen Sieben“ trafen sich vor circa einem Monat auf Schloß Elmau. In mitten der Bayrischen Alpen, abgeschottet von jeder Gegenöffentlichkeit. In der Zeit, direkt vor dem sprichwörtlichen Gipfeltreffen, gab es große Proteste gegen die Zusammenkunft. Von diesen waren in den Medien aber immer nur in Nebensätzen die Rede. Selbst wenn man auf die Titelseiten schaffte, über die inhaltlichen Forderungen, Statements und die scharfen, verbalen Angriffe auf die herrschende Politik, wurde kaum gesprochen. Das sind ernüchternde Ergebnisse für Proteste dieser Stärke. Warum wurde der „Gipfel der Alternativen“, oder der „Sternenmarsch nach Elmau“ zu Kuscheldemos degradiert, in dem man sie darauf reduziert, wie friedlich sie gewesen seien? Das während die Massenproteste in Griechenland von N-TV (09.06. 08:44 Uhr) zu Auswüchsen einer sterbenden Wohlstandsgesellschaft gemacht werden.

Continue reading